Chorgeschichte

"Komm doch mal mit!"


So umwarben mich im Frühjahr 1997 zwei meiner Nachbarinnen, die seit kurzem in irgendeinem neu gegründeten Chor sangen.
Ich? Singen im Chor??
Diese Entscheidung musste reiflich und lange überlegt werden. So sah und hörte ich in sicherer Entfernung diesen Barbershopchor das erste Mal im Juni 1997. Der Jazzchor 'Out of tune' veranstaltete damals ein Openair-Konzert im Innenhof des Alten Bauhofes in Herringen. Und dort traten das erste Mal zwölf Frauen als '1. Barbershopchor in Hamm' auf und sangen zur Premiere zwei Lieder: 'A barrel of fun' und 'Let me call you sweetheart'. Was ich sah und hörte gefiel mir, und so fing in den Proberäumen der Parolischenke in Herringen für mich alles an.

A barrel of fun
Zu dieser Zeit lagen hinter Brigitte Kockelke bereits zwei intensive Vorbereitungsjahre. Sie nutzte das Angebot des Kolpingsbildungswerkes und ließ sich in Coesfeld zur Chorleiterin für Barbershop ausbilden. Da sie bereits den Jazzchor und zwei Frauenchöre leitete, lag es nahe, zunächst dort den Barbershopstil vorzustellen und Interessentinnen zu ersten Proben einzuladen. Eine Zeitungsanzeige und aktive Nachbarn (s.o.) taten ein übriges und, so wuchs der Chor stetig. Daher siedelte sich der Chor schon bald in den Räumen des Alten Bauhofes an, dort im Innenhof fand das erste eigene Barbershopkonzert statt. Fünf weitere Konzerte in Zweijahresabstand sollten in der Jahnschule, der Christuskirche und der Konrad Adenauer Realschule folgen.

Herausforderungen waren sicher auch die verschiedenen Wettbewerbssituationen. So stellte sich der Chor 2001 das erste Mal einem Leistungssingen in Siegen, wurde zwei Jahre später Leistungschor des Sängerbundes NRW in Dortmund und erreichte 2007 den Titel Konzertchor in Hamm. Intensive Probenwochenenden gingen jedes Mal voraus, in den ersten Jahren am Dümmer See, durch wachsende Mitgliederzahl jetzt im Matthias-Claudius Haus in Meschede. Da der Chor stetig weiter wuchs, wurden die Proberäume auch im Alten Bauhof zu klein, und nach einer Zeit im Westenschützenhof hat der Chor nun sein Probenzuhause in den Räumen des Isenbecker Hofes gefunden.

So sind zwölfeinhalb Jahre Chorleben ins Land gezogen, gekrönt vom Petersilienkonzert im Herbst 2009 im Autohaus Leeder in Hamm. Doch erinnern wir uns auch gerne an frühere Highlights, Gründungsmitglied und Vorsitzende Andrea Kropp denkt spontan an das zehnte Benefizkonzert der Aids-Hilfe Hamm in der Konrad-Adenauer- Realschule, Jeanette Ohllson erinnert sich allzugerne an unser Valentinskonzert in der Christuskirche und Brigitte Schreiber an unseren Auftritt in Bademänteln im (leeren) Schwimmbecken des alten Stadtbades. Allen steht dabei ein Lächeln im Gesicht denn: nichts beschreibt diesen Chor besser als sein Name: A barrel of fun,
ein Fass voller Spass, das auch nach 13 Jahren nicht leer wird. usp
www.a-barrel-of-fun.de